ab sofort wieder im Angebot

Straußenfleisch ist recht cholesterinarm, hat wenig fett und wenig Kalorien, ist also sehr interessant. Vom Ernährungsstandpunkt aus kann Straußenfleisch am besten mit Pferdefleisch verglichen werden, bei einem noch niedrigeren Cholesteringehalt.
 Der Strauß ist nach dem Gepard das zweitschnellste Tier der Welt; er erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von gegen 70 Stundenkilometer, die er während mindestens 30 Minuten aufrechterhalten kann. Die Tiere sind langbeinig und langhalsig und erreichen eine Größe von bis zu drei Metern. Der schwarz gefiederte Hahn hat ein Gewicht von ungefähr 150 kg, die grau gesprenkelte Henne wiegt um die 120 kg.Eine Henne legt jährlich zwischen 50 und 100 Eier. Das Ei ist 1.400 g bis 1.700 g schwer. Dies entspricht einem Gewicht von 24 Hühnereiern. Hauptprodukte aus der Straußenhaltung sind Fleisch, Leder und Federn Straußenfleisch ist rötlich, cholesterin- und kalorienarm und nahezu fettfrei. Es wird ähnlich zubereitet wie Rindfleisch. Straußenleder gehört zu den stärksten kommerziell gehandelten Lederarten der Welt, und die Federn liefern sehr gefragtes Dekorationsmaterial.

 

Während Straussenfleisch also weitgehend normale Cholesteringehalte aufweist, zeigt es in der Zusammensetzung der Fettsäuren die bekannt günstigen Geflügeleigenschaften.
Ein weiterer Bereich, der die diätischen Zusammensetzung von Fleisch bestimmt, ist der Mineralstoffgehalt. Hier sind vor allem das Eisen und das Natrium erwähnenswert. Fleisch ist der ideale Eisenlieferant. Hier stellt der Strauss mit etwa 3 mg/ 100 g eine ideale Eisenquelle dar. Eine natriumarme Diät kann bei Bluthochdruck notwendig werden. Während beim Huhn und Rind 77 bzw. 61 mg Natrium pro 100 g angegeben werden, wurden für den Strauss nur 43 mg /100 g gemessen.

Straussenfleisch zeichnet sich also durch einen relativ hohen Proteingehalt bei normalen Gehalten an essentiellen Aminosäuren aus. Es weist einen deutlich geringeren Fettgehalt auf als beispielsweise Rind oder Huhn und vor allem einen geringeren Gehalt an gesättigten Fettsäuren. Sein hoher Gehalt an ungesättigten Fettsäuren zeigt die typisch positiven Auswirkungen auf den Cholesteringehalt.

Relativ niedrige Natrium- und hohe Eisengehalte vervollständigen die diätische Eignung des Strausenfleisches.

Aufgrund seiner diätischen Eigenschaften ist Straussenfleisch als besonders hochwertig einzuschätzen.

Das Fleisch eignet sich vor allem für Menschen mit Bluthochdruck sowie koronaren Herzerkrankungen.

 

fenster schliessen