Für gute Fleischgerichte braucht es auch das richtige Kochgeschirr

05. 8.2011 05:47h, 1 Kommentare

 

Töpfe und Pfannen

Die Pfannen werden nach Grösse, Form und Verwendungszweck unterschieden. Die gebräuchlichsten Materialien sind Chromnickelstahl, nicht rostender Stahl, Gusseisen, Aluminium und verzinntes Kupfer. Hartes, widerstandsfähiges Kochgeschirr hat einen höheren Anschaffungspreis, dafür aber auch eine längere Lebensdauer.

Für den Umgang mit Fleisch eignen sich Gusseisen oder nicht rostender Stahl am besten. Diese Pfannen lassen sich hoch erhitzen, leiten die Wärme gut, sind kratzfest und wenn man sie nicht fallen lässt, halten sie ein Leben lang. Bei richtiger Behandlung erreicht man mit einer Gusseisenpfanne dieselben Antihafteigenschaften wie mit einer Teflonpfanne. Fast alle diese Eigenschaften gelten auch für Stahlpfannen.

Teflonpfannen sind im Umgang mit Fleisch weniger zu empfehlen, da sie trotz allen Versprechungen weder hitzebeständig noch kratzfest sind. Benutzen Sie deshalb bei solchen Pfannen nur Holz- oder Kunststoffkellen. Ideal sind Teflonpfannen, um Gemüse oder gekochte Teigwaren zu sautieren.

Ein sinnvolles Kochgeschirr ist auch der Römertopf. In kaum einem anderen Behältnis lässt sich Fleisch mit Kartoffeln und verschiedenen Gemüsen so harmonisch und schonend zubereiten wie im Römertopf. Besonders erwähnenswert ist der elsässische «Baeckeofen», die glasierte Weiterentwicklung des Römertopfs.

Messer

Die Messer sollten eine ihrem Zweck angepasste Grösse haben. Gut geschliffene Messer lassen ein leichteres Arbeiten zu und helfen, Verletzungen zu vermeiden. Die Anschaffung von qualitativ hoch stehenden Messern lohnt sich auf jeden Fall. Sie sollten nicht für andere Zwecke gebraucht werden. Teure Küchenmesser nie im Geschirrspüler waschen, da sie dort unkontrolliert hin und her bewegt werden und dadurch ihren Schliff verlieren. Aufbewahrt werden sie am besten in einem Messerblock, nie zusammen mit anderem Besteck in der Schublade, da dies ebenfalls den Schliff beeinträchtigt. Kaufen Sie nur Messer aus gutem Stahl, und achten Sie darauf, dass das Messer gut in der Hand liegt.

Ein ideales Messerset für die Küche besteht aus:

  • einem Küchenmesser mit geradem Rücken und geschliffener Spitze, mit der sich auch Fleischhäute entfernen lassen
  • einem Aufschnitt- oder Wurstmesser mit schmaler Klinge
  • eventuell einem Schinkenmesser, mit schlanker, vorne abgerundeter Klinge

Wetzstahl

Dient zum Abziehen der Messer, wobei die richtige Abziehbewegung etwas Übung verlangt. Für das Nachschleifen der Messer lohnt es sich auf jeden Fall, zum Fachmann zu gehen.

Elektromesser

Es hat den Vorteil, dass sich auch sehr weiches oder faseriges Fleisch noch in ansehnliche Scheiben schneiden lässt. 

Fleischgabel

Sie dient zum Festhalten des Fleisches beim Schneiden, aber nicht zum Wenden während des Bratens. Denn durch das Aufspiessen wird die Oberfläche des Bratgutes verletzt und der wertvolle Fleischsaft tritt aus.

Schneideunterlage

Die Schneideunterlage sollte gut abwaschbar und messerfreundlich sein. Am besten eignen sich Kunststoff und Holz. Völlig ungeeignet sind Unterlagen aus Glas, Stein oder Stahl.

Mörser

Der Mörser ist ein unentbehrliches Küchenutensil. Kein Korianderpulver, kein gemahlener Pfeffer und kein Kümmelpulver werden je den Geschmack von frisch zerstossenen Körnern erreichen. Auch Rosmarin wird nie dasselbe Aroma abgeben, wie wenn er im Mörser fein zerstossen wird. Beim Kauf eines Mörsers sollte man auf eine schwere und stabile Ausführung achten. Am besten geeignet sind nicht zu kleine Stein- oder Eisenvarianten mit einem Stössel, der gut in der Hand liegt.

Quelle:Proviande.

 

Kommentar schreiben

1 Kommentare:

Kommentar von Vreni www.barartikel.ch/kochgeschirr-c-106.html am 28. 8.2013 08:51h:
Das richtige Kochgeschirr

Danke für die wertvollen Tipps! Selbst als Hausfrau kann man so einiges dazulernen ;-)