Was bringt Vaccuumieren?

13. 8.2011 04:18h, 0 Kommentare

 

In der Lebensmittelbranche und überall dort, wo Lebensmittel produziert, verarbeitet und weiterverkauft werden, ist Hygiene oberstes Gebot. Um besonders frische Lebensmittel bei der Lagerung möglichst gut zu konservieren, bietet es sich an, diese vacuum zu verpacken. Am besten und einfachsten gelingt dieses Vacuum Verpacken mit einer entsprechenden Maschine. Eine solche Vacuumkammer findet sich in vielen Betrieben der Gastronomie, Metzgereien, Käsereien und Bäckereien, aber auch direkt in der Landwirtschaft. Maschinen zum Vacuum Verpacken gibt es in verschiedenen Größen und Ausführungen. Die meisten Modelle bestehen aus Edelstahl und viele von ihnen haben einen gewölbten Acrylglasdeckel. Die Schweißleiste, die je nach Modell unterschiedlich lang ist, ist üblicherweise herausnehmbar. Beim Vacuum Verpacken mit einer guten Maschine kann die Schweißtemperatur je nach Inhalt eingestellt werden, üblich sind hierbei drei Stufen (tief, mittel, hoch). Das Vacuum Verpacken hat viele Vorteile, die so verpackten Lebensmittel erlangen eine optimale Haltbarkeit ohne einen Geschmacksverlust zu erleiden. Außerdem können unterschiedliche Lebensmittel zusammen gelagert werden, wenn sie sich jeweils in einer Vacuumverpackung befinden. Besonders praktisch ist das Vacuum Verpacken von Produkten, die tiefgekühlt werden, denn da sich hier in der Verpackung kein Schnee bilden kann, kann auch kein Frostbrand entstehen und der Inhalt nicht austrocknen. Somit sind diese tiefgekühlten Produkte vor Gewichts- und Qualitätsverlust optimal geschützt. Das Vacuum Verpacken eignet sich für fast alle Lebensmittel, allerdings sind hier die unterschiedlichen Richtlinien und Haltbarkeiten zu beachten, die für die unterschiedlichen Lebensmittel gelten.

 

Kommentar schreiben