Zum Umgang mit rohem Fleisch im Privathaushalt

17. 4.2012 04:55h, 0 Kommentare

 

Ein Hygiene-Leitfaden
Rohes Fleisch kann mit krank machenden Bakterien wie Campylobacter, Salmonellen oder E. coli
verunreinigt sein. Hygienisch besonders heikel sind rohes Geflügelfleisch und rohes Hackfleisch.
Durch die richtige Lagerung, Handhabung und Verarbeitung dieser Produkte im Privathaushalt
können Sie aber das Risiko einer Lebensmittelinfektion ausschliessen!
Damit Sie im Umgang mit rohem Fleisch immer auf der sicheren Seite stehen, müssen Sie
Hygienemassnahmen in folgenden Bereichen beachten:
1. Persönliche Hygiene 2. Produkthygiene 3. Umgebungshygiene.

1 Persönliche Hygiene


Hände und Fingernägel vor und nach dem Umgang mit rohem Fleisch
mit Warmwasser und Seife gründlich reinigen
Zum Trocknen der Hände nach dem Waschen ein sauberes Tuch verwenden
Vorhandene offene Wunden an den Händen sauber abdecken
2 Produkthygiene
Lagerung:
Rohes Fleisch nach dem Einkauf so schnell wie möglich kühllagern (an der
kühlsten Stelle im Kühlschrank) oder tiefkühlen
Rohes Fleisch so aufbewahren, dass kein Fleischsaft auslaufen und andere
Lebensmittel verunreinigen kann
Unterschiedliche Fleischsorten nicht gemeinsam verpackt lagern
Vorverpacktes Fleisch innerhalb der Verbrauchsfrist verarbeiten
Fleisch aus Offenverkauf: Hackfleisch innerhalb von 1 Tag verarbeiten,
alles andere rohe Fleisch innerhalb von 2–3 Tagen. Grundsätzlich gilt: je mehr
das Fleisch zerkleinert ist (Hackfleisch, Geschnetzeltes), um so schneller
muss es verarbeitet werden!

Geflügel
Poulet und Geflügelprodukte immer durchgaren (keine roten Stellen, Fleisch
löst sich leicht vom Knochen)
Hühnerleber
Halbierte Lebern während 2–3 Min. braten und anschliessend 2–3 Min.
zugedeckt stehen lassen
3 Umgebungshygiene
Schneidebretter und Messer:
Rohes Fleisch auf separater Unterlage bearbeiten (Schneidebrett oder
Teller)
Messer und Bretter nach jeder Anwendung gründlich mit Warmwasser
und Seife waschen und lufttrocknen lassen, oder mit sauberem Tuch
oder Haushaltpapier abtrocknen
Tücher, Putzlappen:
Rohen Fleischsaft mit Einwegtuch oder Haushaltpapier aufsaugen
Putzlappen und Abtrocktücher sind mögliche Bakterienreservoirs: häufig
wechseln und bei hoher Temperatur (60°C oder heisser) waschen!

 

Kommentar schreiben